Neues aus dem Spielemuseum

Herzlich willkommen im Deutschen SPIELEmuseum!

Aktuelles

Spielemagazin "Null ouvert" jetzt lesen

Unter einer Nullnummer versteht man die Ausgabe einer Zeitschrift, die vor der eigentlichen Neueinführung des Mediums erscheint. Letzteres kann man „Null ouvert“, dem ambitionierten Magazin für analoge Spielkultur nur wünschen.

Herausgeber sind Sebastian Wenzel, Klemens Franz und der Spielecafé der Generationen – Jung und Alt spielt e.V., die beim Druck der Publikation vom Verein Spiel des Jahres finanziell unterstützt wurden. Seit 15. August 2021 steht das kostenfrei erhältliche Magazin nun allen geneigten Leserinnen und Lesern online zum Download zur Verfügung.

Anders als in den üblichen Brettspielzeitschriften geht es den Herausgebern und Autoren bei "Null ouvert" nicht um die kritische Bewertung von Spielen, sondern um Berichte über das Gesellschaftsspiel als Kulturgut. Dabei stehen Erstveröffentlichungen neben einer Reihe von Beiträgen, die bereits an anderer Stelle erschienen sind. Diese Sammlung eröffnet einen breiten Querschnitt dessen, was - geordnet nach Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Feuilleton - an aktueller Diskussion über das Kulturgut Spiel im Gange ist. In den Fußzeilen finden sich übrigens anregende Fragen für weitere mögliche Beiträge rund um analoge Spielekultur.

Wir wünschen den Machern viele gute Antworten und möchten diese Nullnummer aus dem Sommer 2021 unbedingt empfehlen.

Download des Magazins
Sebastian Wenzel zu den Hintergründen des Magazins (YouTube)

Bildquelle: www.kulturgutspiel.de

Spiel mit!