Neues aus dem Spielemuseum

Herzlich willkommen im Deutschen SPIELEmuseum!

Aktuelles

Sonderausstellung analog eröffnet und digital zugänglich

Der Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung 2020 stand unter der Aufgabenstellung "30 Jahre Deutsche Einheit - Ist zusammengewachsen, was zusammengehört?" Inzwischen ist es liebgewonnene Tradition, dass die eingereichten Arbeiten im Deutschen SPIELEmuseum in Chemnitz vor Ort zu bestaunen sind.

Deshalb ließen es sich der Chemnitzer Oberbürgermeister Sven Schulze sowie der Wettbewerbsleiter Hans-Georg Lambertz nicht nehmen, die Ausstellung vor Ort zu eröffnen. Denn der Wettbewerb selbst hatte sogar noch ein eigenes Jubiläum: Er wurde zum insgesamt 50. Mal ausgeschrieben - Jubiläumstorte inklusive.

Bei der Eröffnung waren Vertreter*innen der siegreichen Schulen für ihre Prämierung per Videochat zugeschaltet und gaben selbst Statements ab. Die Arbeiten bestehen dieses Mal aus Tondokumenten (Podcasts) und zugehörigen Informationsplakaten.

Da für Besucher eine Vor-Ort-Besichtigung der Ausstellung aktuell pandemiebedingt nicht wie gewohnt möglich ist, bietet das Deutsche SPIELEmuseum eine  digitale Version der Ausstellung zur Besichtigung an (siehe nebenstehendes Vorschaubild). Als Browser werden dafür Microsoft Edge bzw. Google Chrome empfohlen. Bei Mozilla Firefox muss die Hardwarebeschleunigung ausgeschaltet werden, dennoch kann es zu Darstellungsproblemen bei PDF-Dokumenten kommen.

Eine Navigation im virtuellen Raum erfolgt mit Hilfe des gedrückt gehaltenen Mauszeigers. Über der Pfeiltasten kann die eigene Position verändert werden (Seitwärtsbewegung oder herantreten an Objekte bzw. entfernen von diesen). Über das kleine Schraubenschlüssel-Symbol unten rechts kann die Qualität der Darstellung verändert werden.

Durch Klick auf das Mikrofon-Symbol unterhalb des jeweiligen Informationsplakates kann der zugehörige Podcast abgespielt werden.

Spiel mit!